Die Reinigung des Meerschweinchen-Heimes muss der Mensch übernehmen. Da die kleinen Nager nicht von Natur aus stubenrein sind, wechselt man die Einstreu zwei- bis dreimal die Woche.

Wasserspender und Futternäpfe täglich, am besten vorm Füttern, säubern. Eine Gesamtreinigung des Käfigs sollte einmal im Monat durchgeführt werden. Dabei wird das Heim mit heißem Wasser ausgewaschen. Für ihre Körperpflege sorgen die Meerschweinchen selbst; auf keinen Fall dürfen sie gebadet werden. Dafür genießen sie es, wenn man sie bürstet. Besonders bei langhaarigen Rassen ist das Bürsten wichtig, damit das Fell nicht verfilzt.

Kontrollieren Sie des Öfteren die Krallen. Denn wenn diese zu lang werden, werden die Tiere beim Gehen behindert. Am sichersten ist es, wenn der Tierarzt sie kürzt. Oder lassen Sie sich zeigen, wie man es richtig macht. Man benötigt dazu eine kräftige, scharfe Nagel- bzw. Krallenschere.  

Gesundheitspflege des Meerschweinchens auf einen Blick:

  • Meerschweinchen nicht überfüttern
  • täglichen Auslauf gewähren 
  • auf keinen Fall baden
  • Vorsicht vor Zugluft und praller Sonne
  • Länge der Zähne von Zeit zu Zeit kontrollieren
  • Krallen regelmäßig nach Länge überprüfen und kürzen
  • Langhaar- und Angorameerschweinchen brauchen täglich Fellpflege (Kämmen und Bürsten)
  • 1 x pro Jahr Gesundheitscheck beim Tierarzt